Glennur und Ofeig

Die ersten Örn-Kinder sind unter dem Sattel und begeistern uns völlig!

Sie sind sehr arbeitswillig,  haben viel taktklaren Tölt und eine schöne Mechanik. Dabei sind sie absolut gut zu sitzen.

Ofeig, die Ihren Namen bekommen hat, weil sie echten Überlebenswillen gezeigt hatte,  ist leider nicht so sehr groß, aber unglaublich talentiert. Sie hat von der Mama Drift und von Papa Örn jeweils nur das Beste mitbekommen!

Ein absolutes Spaßpferd, welches sich sicherlich in einer Fizo oder einer Turnierprüfung zeigen kann.

Ofeig von Homberg

Glennur, aus der Letfeti-Tochter Snaela, ist nicht nur bildhübsch, er hat auch eine gute Größe bei einem kräftigen Fundament.

Er hat jetzt eine kleine Grundausbildung genossen, kennt einfache und Doppellonge, das Reitergewicht in der Halle und im Gelände, läßt sich bremsen und lenken... Nun darf er noch einmal für ein paar Wochen zu den Jungpferden auf die Koppel und über das nachdenken, was er schon gelernt hat.

Im Gelände eher im Tölt unterwegs, bevorzugt er in der Longierhalle doch den Trab. Er zeigt sich mit weiten Schritten.

Glennur von Homberg

Kommentare sind deaktiviert.